Kleinstwagen-PV-Überschuss-Lader

Dieser Ladepunkt befindet sich auf privatem Grund, entspricht aber den Anforderungen an einen öffentlichen Ladepunkt gemäß § 2 Nr. 5 Ladesäulenverordnung (LSV), insofern er öffentlich zugänglich und deklariert ist.

Betreten des privaten Grundstücks und Öffnen des Garagentors ist dann kein Hausfriedensbruch, wenn es auf dem kürztesten Weg vom Gehweg zum Ladepunkt und ausschließlich zum Zweck des Ladens geschieht.

Fragen und Anregungen gerne hier schreiben.

Konditionen

Bezahlung: keine

Das Laden an diesem Ladepunkt ist für Gäste kostenlos.

Ladeleistung: bis zu 1,3 kW bei PV-Überschuss

PV-Überschuss-Laden bedeutet, dass dann geladen werden kann, wenn die angeschlossene Fotovoltaik-Anlage für mindestens 5 zusammenhängende Minuten mindestens 1,3 kW mehr erzeugt, als alle angeschlossenen elektrischen Verbraucher zusammen verbrauchen, und eine begonnene Ladung wieder abbricht, wenn dies nicht mehr gegeben ist.
(Bitte vorab sicherstellen, dass das zu ladende Fahrzeug mit einer Ladung bei 6 Ampere AC einphasig an einem Typ-2-Stecker kompatibel ist.)
Auf Anfrage sind ggfs. auch höhere Ladeleistungen möglich.

Länge des Fahrzeugs: bis zu 3,30 Meter

Das Fahrzeug darf gemäß StVO nicht auf dem Gehweg parken, sondern muss vollständig in die Einfahrt vor der Garage passen, z.B. Opel Rocks-e, Citroen Ami oder Renault Twizy. Es steht ein ausreichend langes Ladekabel (5 Meter) zur Verfügung. Abstellen des Fahrzeugs (teilweise) in der Garage ist nicht gestattet.
Auf Anfrage sind ggfs. auch längere Fahrzeuge möglich, die dann auch (teilweise) in der Garage abgestellt werden dürfen.

Standdauer: bis zu 60 Minuten

Der Stellplatz auf der Einfahrt steht nur während des Ladevorgangs und für maximal 60 Minuten zur Verfügung. Als Ladevorgang gilt Parken mit eingestecktem Typ-2-Ladestecker des Ladepunkts.
Auf Anfrage sind ggfs. auch längere Standzeiten möglich.

Anleitung

  1. Hier vorab per E-Mail anmelden und Bestätigung abwarten. (Unverbindlich können so Belegungszustand und zu erwartender PV-Überschuss des Ladepunkts für einen bestimmten Zeitraum angefragt werden. Dies ist optional.)
  2. Vor Ort linkes Garagentor vorsichtig öffnen und prüfen, ob der Ladepunkt belegt ist. Belegt bedeutet, dass ein Auto mit eingestecktem Typ-2-Stecker in der Garage steht.
    Falls Ja:
    Garagentor wieder vorsichtig schließen und die Einfahrt freihalten.
    Falls Nein:
  3. Fahrzeug in die Einfahrt parken.
  4. Typ-2-Kabel nehmen und einstecken.
  5. Spätestens nach Ablauf der Standzeit den Typ-2-Stecker ausstecken und an den ursprünglichen Ort hängen.
  6. Einfahrt freimachen.
  7. Garagentor vorsichtig schließen.