Wenn etwas mir vom Fenster fällt

Wenn etwas mir vom Fenster fällt
(und wenn es auch das Kleinste wäre)
wie stürzt sich das Gesetz der Schwere
gewaltig wie ein Wind vom Meere
auf jeden Ball und jede Beere
und trägt sie in den Kern der Welt.

Ein jedes Ding ist überwacht
von einer flugbereiten Güte
wie jeder Stein und jede Blüte
und jedes kleine Kind bei Nacht.
Nur wir, in unsrer Hoffahrt, drängen
aus einigen Zusammenhängen
in einer Freiheit leeren Raum,
statt, klugen Kräften hingegeben,
uns aufzuheben wie ein Baum.
Statt in die weitesten Geleise
sich still und willig einzureihn,
verknüpft man sich auf manche Weise,
und wer sich ausschließt jedem Kreise,
ist jetzt so namenlos allein.

Da muss er lernen von den Dingen,
anfangen wieder wie ein Kind,
weil sie, die Gott am Herzen hingen,
nicht von ihm fortgegangen sind.
Eins muss er wieder können: fallen,
geduldig in der Schwere ruhn,
der sich vermaß, den Vögeln allen
im Fliegen es zuvorzutun.

Rainer Maria Rilke

Einschlafen

Wenn es draußen dieser Tage auch hochsommerlich ist und ein Haufen anstehender Prüfungen die Stimmung etwas drückt, so hilft unsere Zweisamkeit doch gerade in dieser Zeit zu einer Ausgeglichenheit und Kraft, die man alleine nur schwer erreichen mag …

Ich möchte jemanden einsingen,
bei jemandem sitzen und sein.
Ich möchte dich wiegen und kleinsingen
und begleiten schlafaus und schlafein.

Ich möchte der Einzige sein im Haus,
der wüßte: die Nacht war kalt.
Und möchte horchen herein und hinaus
in dich, in die Welt, in den Wald.

Die Uhren rufen sich schlagend an,
und man sieht der Zeit auf den Grund.
Und unten geht noch ein fremder Mann
und stört einen fremden Hund.

Dahinter wird Stille. Ich habe groß
die Augen auf dich gelegt;
und sie halten dich sanft und lassen dich los,
wenn ein Ding sich im Dunkel bewegt.

Rilke

Wertmaßstäbe der Welt und der Maßstab Gottes

Schaut euch um und seht, was die Welt an Hohem und Niedrigem bietet. Geht an die Höfe der Fürsten. Betrachtet die Schätze und Kunstwerke aller Völker, die zusammengetragen werden, um einen Menschen zu ehren. Beobachtet den Fußfall der vielen vor den wenigen. Beseht die Etikette und das Zeremoniell, das Gepräge, die Parade, die Aufmachung und die eitle Ruhmsucht. Wollt ihr den Wert von all dem kennen? „Wertmaßstäbe der Welt und der Maßstab Gottes“ weiterlesen

Beffendorf 2010 (und 2009)

Nach dem ersten ganzen Jahr, da ich meine neue DSLR-Kamera habe, will ich hier ein kleines Bilderalbum einstellen. Es ist sozusagen ein kleines Best-Of derjenigen Bilder, die nicht schon auf irgendeine andere Weise Verwendung gefunden haben. Es enthält ausschließlich Bilder aus den Jahren 2009 und 2010 und auch nur solche, die in oder um Beffendorf herum entstanden sind. „Beffendorf 2010 (und 2009)“ weiterlesen

Musikalisches Kollektiv Peter Nalitch

Heute möchten Joa und Jo etwas publizieren, was man einfach nicht für sich behalten kann: Das Musikalische Kollektiv Peter Nalitch (Музыкальный Коллектив Петра Налича, kurz MKPN – im folgenden ohne kyrillische Schrift), oder international auch: Peter Nalitch & Friends. Mit dem Eurovision Song Contest ist Joa auf diese russische Band aufmerksam geworden, die dort mit der Ballade Lost and forgotten den elften Platz belegt hat. „Musikalisches Kollektiv Peter Nalitch“ weiterlesen

Kierkegaards Clown

Die Geschichte erzählt, dass ein Reisezirkus in Dänemark in Brand geraten war. Der Direktor schickte daraufhin den Clown, der schon zur Vorstellung gerüstet war, in das benachbarte Dorf, um Hilfe zu holen, da die Gefahr bestand, dass über die abgeernteten, ausgetrockneten Felder das Feuer auch auf das Dorf übergreifen würde. Der Clown eilte in das Dorf und bat die Bewohner, sie mögen eiligst „Kierkegaards Clown“ weiterlesen