Hilfe zwecklos

Im 3E-Gespräch der aktuellen Ausgabe wird der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm interviewt. Besonders eine seiner Antworten bedarf meines Erachtens einer Klärung, da ihre Argumentation einen Unterschied suggeriert, der bei genauem Hinsehen keiner sein darf:

Viele Flüchtlinge bekunden ein Interesse am christlichen Glauben. Wie stehen Sie zu Glaubenskursen für Flüchtlinge und zum Thema „Mission“ unter Flüchtlingen?

Wenn Flüchtlinge zum Glauben kommen, freue ich mich darüber. Ich sehe dies auch als Konsequenz der Glaubwürdigkeit, mit der sich Christen hier der Not der Flüchtlinge annehmen. Dass Flüchtlinge nach der Quelle dieses Engagements fragen, überrascht mich nicht. Dies ist aber etwas ganz anderes, als wenn man Strategien entwickeln würde, mit denen man die Hilfe für Flüchtlinge bewusst nutzen würde, um zu missionieren. Menschen dürfen nicht zum Mittel für einen Zweck benutzt werden. Jesus war immer am Menschen um des Menschen willen interessiert. Wir müssen daher den Menschen helfen, weil sie Menschen sind und nicht, weil sie potentielle Missionsobjekte wären.

„Hilfe zwecklos“ weiterlesen

Gelegenheit macht Drängler

In der jüngsten ADAC Motorwelt dreht sich der Leitartikel um sogenannte Drängler: Menschen, die mit ihrem Fahrzeug zu dicht auffahren und andere Verkehrsteilnehmer bedrängen. Der Artikel gibt auch Antworten auf die Frage, warum es solche Menschen eigentlich gibt und was die Gründe sind, dass ihre Zahl ständig zunimmt. Neben einigen anderen Aspekten formuliert ein „Experte“ dabei die zentrale Erkenntnis:

Menschen haben unterschiedliche Wunschgeschwindigkeiten.

Das ist sicher nicht falsch. Aber es ist nicht der Grund, weshalb es immer mehr Drängler auf deutschen Autobahnen gibt, wie der ADAC richtig feststellt. Viel ausschlaggebender ist ein anderer Grund. Und der ADAC darf ihn nicht einmal in einem Nebensatz erwähnen: Die Leistung unserer Autos.  „Gelegenheit macht Drängler“ weiterlesen

Lutherbibel 2017 – Advent des Unsäglichen

Heute hörte ich zum ersten Mal bewusst eine Lesung aus der Lutherbibel 2017. Es war der Lobgesang des Zacharias im Adventsgottesdienst einer landeskirchlichen Gemeinde. Was man im Vorfeld über die aktuellste Revision der Lutherbibel erfahren konnte, hatte mich bereits verunsichert. Was ich nun jedoch zu hören bekam, machte mich ernsthaft betroffen – obwohl der Text eigentlich ein Juwel des Neuen Testaments ist. Lukas 1, 67–79: „Lutherbibel 2017 – Advent des Unsäglichen“ weiterlesen

Rosa Flaig

Heute jährt sich der Todestag von Hermann Flaig zum fünften Mal. Gestern Morgen um halb elf ist ihm seine Frau Rosa Flaig nach vielem Leiden endlich in die Ewigkeit gefolgt. Alle meine Großeltern sind nun tot, und ein Haus voller Erinnerungen steht leer. Oma Rosa hinterließ jedenfalls einen kleinen Spruch unbekannter Herkunft, der ein wenig Trost enthält und der auf eigenen Wunsch hin auch ihre Todesanzeige ziert: „Rosa Flaig“ weiterlesen

Babywiege mit Motor – oder wie Not erfinderisch macht

Wer auf der Suche nach einen Federwiegen-Motor ist, sollte für einen unabhängigen Marktüberblick diesen Artikel lesen. Unter Umständen kann das auch sehr viel Geld sparen: Federwiegen-Motor unter 100 Euro – meine Erfahrungen.

Jeremias Augustin Benner

Ich habe Gedanken des Friedens für dich, um dir Zukunft und Hoffnung zu geben.

Jeremia 29,11

Am Anfang steht der Glaube, am Ziel die Schau.

Augustinus, De trinitate 9,1

„Jeremias Augustin Benner“ weiterlesen

Beffendorf 2015

Es sind nur noch wenige Tage im Jahr, die ich in Beffendorf verbringe. Und wenn ich sie verbringe, dann nicht primär mit Fotografie. Und wenn Fotografie, dann schon lange nicht mehr zum Zeitvertreib, sondern zur Dokumentation. „Beffendorf 2015“ weiterlesen

Aktualisierte Schriftlesungen für Kindertaufen

Während man bei zusammenhängenden Schriftlesungen in Gottesdiensten recht beliebig die verwendete Bibelübersetzung ändern kann, fällt das bei den Schriftlesungen zur Taufe schwerer. Denn hier gibt es mehrere kurze, unzusammenhängende Lesungen, und man greift dafür meist auf irgendwelche Kopien aus Gottesdienstvorlagen zurück. Dadurch werden die Lesungen in der Regel auf die altertümliche Luther-Übersetzung festgelegt, obwohl für die anwesenden Täuflinge, Tauffamilien und -gäste eine zeitgemäße, zugängliche Sprache fruchtbarer wäre.

Daher habe ich mich an eine Aktualisierung gemacht: „Aktualisierte Schriftlesungen für Kindertaufen“ weiterlesen

Dank zur Reformation

Hoc est enim corpus meum.

Denn dies ist mein Leib. Wie oft musste der Kirchgänger des Spätmittelalters dieses Hokuspokus gehört haben. Je häufiger, desto besser. Transsubstantiations-Hopping war angesagt, dafür konnte man „Dank zur Reformation“ weiterlesen

Melanie Benner

Heute morgen kam diese Todesanzeige im Schwarzwälder Boten. Vorgestern ist Oma Melanie gestorben, früh morgens, an Fronleichnam, nicht lange nach ihrem 88. Geburtstag. Übermorgen wird ihre Beerdigung sein, „Melanie Benner“ weiterlesen