Autor: jo

Wertmaßstäbe der Welt und der Maßstab Gottes

Kreuz im Ulmer Münster

Schaut euch um und seht, was die Welt an Hohem und Niedrigem bietet. Geht an die Höfe der Fürsten. Betrachtet die Schätze und Kunstwerke aller Völker, die zusammengetragen werden, um einen Menschen zu ehren. Beobachtet den Fußfall der vielen vor den wenigen. Beseht die Etikette und das Zeremoniell, das Gepräge, die Parade, die Aufmachung und die eitle Ruhmsucht. Wollt ihr den Wert von all dem kennen? (mehr …)

Beffendorf 2010 (und 2009)

Nach dem ersten ganzen Jahr, da ich meine neue DSLR-Kamera habe, will ich hier ein kleines Bilderalbum einstellen. Es ist sozusagen ein kleines Best-Of derjenigen Bilder, die nicht schon auf irgendeine andere Weise Verwendung gefunden haben. Es enthält ausschließlich Bilder aus den Jahren 2009 und 2010 und auch nur solche, die in oder um Beffendorf herum entstanden sind. (mehr …)

Musikalisches Kollektiv Peter Nalitch

Brautpaar auf Joajos Hochzeitstorte

Heute möchten Joa und Jo etwas publizieren, was man einfach nicht für sich behalten kann: Das Musikalische Kollektiv Peter Nalitch (Музыкальный Коллектив Петра Налича, kurz MKPN – im folgenden ohne kyrillische Schrift), oder international auch: Peter Nalitch & Friends. Mit dem Eurovision Song Contest ist Joa auf diese russische Band aufmerksam geworden, die dort mit der Ballade Lost and forgotten den elften Platz belegt hat. (mehr …)

Geocache: ’s Buahla‘ Wies‘

Obstwiese in der Nähe des vierten Wegpunktes [WP4].

Am 12. April 2010 wurde ganz in der Nähe meines Heimatortes Beffendorf ein Geocache plaziert. Der Cache wurde mittlerweile bei Opencaching veröffentlicht, und ich kopiere den Text von dort hierher, da es fast mein eigener sein könnte: (mehr …)

Kierkegaards Clown

Lackendorf vor dem Ersten Weltkrieg (vorne: Hof von Gustav Flaig). [Seite 4]

Die Geschichte erzählt, dass ein Reisezirkus in Dänemark in Brand geraten war. Der Direktor schickte daraufhin den Clown, der schon zur Vorstellung gerüstet war, in das benachbarte Dorf, um Hilfe zu holen, da die Gefahr bestand, dass über die abgeernteten, ausgetrockneten Felder das Feuer auch auf das Dorf übergreifen würde. Der Clown eilte in das Dorf und bat die Bewohner, sie mögen eiligst (mehr …)

Endlich spazieren …

Spazierengehen heißt sich ergehen, ausbreiten – auch die Gedanken. Das kostet Zeit, und auch ein Zeitraum breitet sich aus wie eine Leerstelle, das ist das spatium. Space scheint in der Tat sehr lang und breit, so bezeichnet auch ein Spalt als Ergebnis einer Spaltung die Ausdehnung, die vorher nicht da war – (mehr …)

Es war ein Flüstern früh am Tag …

Italien: Camping Viareggio

Es war ein Flüstern früh am Tag,
Wir sollten segeln auf dem Meer,
Nur Du und ich
Und keiner sollte wissen,
Niemand auf der ganzen Welt,
Von unsrer Pilgerfahrt nach keinem Land
Und keinem Ziel. (mehr …)

Kaktusvideo

Weihnachtskaktus mit Photomatix-Wasserzeichen (HDR)

Mein kleiner grüner Kaktus bekommt mit jedem Jahr mehr rosa Blüten. Schade, dass sie jedesmal wieder abfallen. Deshalb ein kleines Video, um sie danach wieder wachsen sehen zu können. Dazu: Selbstgemachtes Bassgebrummel von (mehr …)

Dankbarkeit – Morgenandacht

Lukas 3,25, EF 60mm f/2.8 Makro 1:1

Du sollst anbeten vor dem HERRN, deinem Gott, und sollst fröhlich sein über alles Gute, das der HERR, dein Gott, dir und deinem Haus gegeben hat. (5Mo 26,10f)

Und als neutestamentliche Entsprechung steht für den heutigen Tag im Losungsheft:

Seid in Christus Jesus verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar. (Kol 2,7)

(mehr …)

Der Spiegel

Lukas 3,25, EF 60mm f/2.8 Makro 1:1

Kierkegaard vergleicht (in Anlehnung an Jak 1,22-27) das Gotteswort mit einem Spiegel, geschaffen, damit der Mensch sich selbst darin erblicke. Aber so sein Selbst zu sehen mag gefährlich auf Veränderung drängen. Der naheliegende Weg: Ich lege den Spiegel beiseite. Der arglistige Weg: Ich untersuche den Spiegel als solchen: (mehr …)