Jerry Boy

Für meinen Sohn Jeremias zum heutigen, allerersten Kindergartentag. Im Sinn habe ich das schon seit seiner Geburt, da hätte es auch gepasst. Denn Danny Boy ist ein Lied, das nach über einem Jahrhundert, tausenden Interpreten und noch mehr Anlässen eine solche Breite erreicht hat, dass darin bald jeder Weggang und jede Rückkehr anklingt – auch die ältesten und wesentlichsten: des Menschen von und zu Gott.

Das ist die eigentliche Rückkehr, die ich mir für Jeremias wünsche. Und darin ist auch die kleine Textänderung begründet: Er braucht nach meinem Tod nicht Maria für mich grüßen, vielmehr freue ich mich, wenn er und ich diesseits wie jenseits gemeinsam denselben Vater im Himmel anrufen. Ob dann tatsächlich auch ich das Gebet meines Sohnes wahrnehmen werde, lasse ich gerne auf mich zukommen. Ach ja, und aus kulturellen Gründen: Am Anfang rufen nicht die Dudelsäcke, sondern die Glocken.

Kennengelernt habe ich das Lied durch die American Recordings von Johnny Cash, was man noch ein wenig durchhört und in dessen Baritonlage es auch noch steht. Am Ende kommt allerdings wieder eine leichte Oberstimme hinzu – ich habe ja durchaus die Hoffnung, auch an meinem Ende die höheren Stimmen zu hören. Die habe ich freilich in einem zweiten Take gesungen, während alles andere wieder auf einmal aufgenommen wurde.

Das eingebettete Video von YouTube
Hochauflösende MP3 des Audiotracks (Peripherie gekürzt)

Der Text, wie er auch für die Video-Untertitel auf YouTube synchronisiert wurde:

O Jerry boy, the bells, the bells are callin‘
From glen to glen, and down the mountain side
The summer’s gone, and all the roses fallin‘
‘Tis you, ‘tis you must go and I must bide

But come ye back when summer’s in the meadow
Or when the valley’s hushed and white with snow
I’ll be here in sunshine or in shadow
O Jerry boy, o Jerry boy, I love you so

But when you come, and all the flow’rs are dyin‘
If I am dead, as dead I well may be
Ye’ll come and find the place where I am lyin‘
And kneel and say a pray‘r there with me

And I shall hear, though soft you (ye) tread above me
And then my grave will richer, sweeter be
For you will bend and tell me that you love me
And I will rest in peace until you come to me

Titel: Jerry Boy // Originaltitel: Danny Boy // Originaltext: Frederic Edward Weatherly (1910, †1929) // Melodie (Londonderry Air): evtl. Denis Hempson (1792, †1807) via Edward Bunting (1796, †1843), und/oder Jimmy McCurry (1851, †1910) via Jane Ross (1851; †1879) // © Arrangement, © Textbearbeitung, Interpretation, Produktion, Video und ℗ (2019): joajo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.