Dachdecken

Vor genau einem Jahr | Auf das ansonsten fertige, gedämmte und auch regendichte Dach kamen bereits Ende September die ersten Ziegel, und auch die zweite Dachhälfte wurde schon Anfang Oktober gedeckt. Zu den Dachplatten direkt an den Gaubenseiten kamen wir allerdings erst heute, da vorher erst die Gaubenwände verschalt werden mussten. Daher der Schnee auf dem Gerüst.

Ein riesiger LKW brachte die Paletten, und mit einem kleinen Lift fuhren wir sie direkt aufs Dach, wo wir die handlichen 4er-Päckchen gleichmäßig verteilten. Dabei waren vereinte Kräfte nötig, um sie von der einen Dachseite über den First auf die andere zu tragen. Trotz optimistischerer Prognosen schafften wir wie gesagt an einem Tag nur etwa die Hälfte der Fläche, zumal wir auch erst gegen 9:30 Uhr richtig anfangen konnten. Eine Woche später folgte die zweite Dachhälfte. Die späteren Einsätze im Winter brauchten dank Minusgrade und vereistem Gerüst jeweils etwas mehr Zeit.

Wir hatten uns für die ERLUS Ergoldsbacher Reformpfanne SL Rot-engobiert mit entsprechenden First-, Lüftungs- und Ortgangziegeln entschieden. Die benötigten Ziegel kosten alle zusammen etwa 4200 Euro – es gibt aber auch Modelle, die nur halb so viel kosten. Jeden, der einmal Ähnliches vorhat, will ich an dieser Stelle aber auf eine andere Tatsache hinweisen: Der Kostenfaktor sind bei der Dachbedeckung nicht die unzähligen normalen Dachplatten, sondern die First-, Ortgang- und Lüftungsziegel. Hier zur Veranschaulichung unsere Mengen und Bruttopreise im Einzelnen:

  • 1950 normale Ziegel zu je 1 Euro
  • 134 Ortgangziegel zu je 12,50 Euro
  • 30 Firstziegel (Nr. 18) zu je 10,50 Euro
  • 20 Lüftungsziegel zu je 17 Euro
  • 2 Firstabschlussziegel (Nr. 18) zu je 16 Euro
  • 1 Firstwechselziegel (Nr. 18) für 18 Euro

Dazu kommen noch gute 1000 Euro (wie immer alles Bruttoangaben) für Sturmklammern, Schneenasen, Dachhaken und Sonstiges. Was man hier aber leicht sehen kann, ist, dass lediglich 186 Spezialziegel mehr als 50 Prozent der Kosten ausmachen. Das heißt: Wer bei Dachplatten sparen will, sollte sich nicht primär den Preis der Flächenziegel anschauen, sondern den der Ortgang-, First- und Lüftungsziegel.

Was man angesichts dieser Unverhältnismäßigkeit der Preise im Vorfeld außerdem erwägen kann, ist eine alternative Ortganglösung ohne spezielle Ortgangziegel. Man wird dabei etwas mehr Blechverkleidung mit ein-zwei zusätzlichen Abkantungen und natürlich zusätzliche normale Ziegel benötigen, kommt aber wahrscheinlich etwas günstiger weg. In unserem Fall haben wir uns aus optischen Gründen für eine herkömmliche Gestaltung entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.